Samstag, 8. April 2017

Freya Miles - How to save Mr. Mallone


Klappentext:

Der smarte Geschäftsmann Peter Mallone muss innerhalb von zwei Tagen die wohl größten Schicksalsschläge seines bisherigen Lebens verkraften und hat dabei keine Ahnung, dass selbst in seiner schwersten Zeit alles noch viel schlimmer werden kann. Ein dunkles Familiengeheimnis löscht seine gesamte bisherige Lebensgeschichte ohne Vorwarnung aus und hinterlässt den CEO von Mallone Enterprises am Abgrund. In einer Zeit voller Hoffnungslosigkeit trifft er auf eine Frau, die rein gar nicht in sein Lebenskonzept zu passen scheint. Alice Granderson ist alles andere als erfolgreich, zielstrebig und sportbegeistert, und doch schafft sie mit ihrer unbekümmerten Art etwas, das Peter niemals für möglich gehalten hätte: Sie schenkt ihm Hoffnung. Angetrieben von selbstzerstörerischem Hass, sträubt Peter sich dagegen, Alice in sein Leben zu lassen, denn er weiß, dass seine Vergangenheit sie beide vernichten würde. Doch da hat er seine Rechnung ohne Alice gemacht, die alles daransetzt, Mr. Mallone zu retten.

Taschenbuch: 334 Seiten
Verlag: Booklover Verlag (30. März 2017)
ISBN-10: 3946534279
ISBN-13: 978-3946534273
Print: 9,99€
Ebook: 0,99€, Kindle Unlimited Nutzer lesen kostenlos


Meine Rezension:

Und wieder hat ein es ein Millionär auf mein Kindle geschafft, das ist bei diesem Hintergrund eher nebensächlich. Denn es geht hier um Peter Mallon, den Mann, Sohn und Bruder der hinter dem CEO von Mallone Enterprises steckt.

Und dann ist da noch Alice Granderson, eine Frau die alles andere als in das Beuteschema von Peter Mallone passt. Sie wohnt bei ihrer Mutter, ist zu bequem sich was eigenes zu suchen. Sport kennt sie wohl nur aus dem Fernsehen, Modellmaße hat sie auch nicht. Dafür ist sie herzensgut und geht unbekümmert durch das Leben.

Freya Miles hat mit diesem Buch eine Story geschrieben, die den Leser ein Stück beschäftigt. Denn das was Peter nach den beiden Schicksalschlägen erfährt, zieht im förmlich den Boden unter den Füßen weg. Tatsächlich hat sie ein Thema aufgegriffen, was einem selbst passieren könnte. Schafft es Alice, Peter aus dem Tief in dem er sich befindet herauszuholen. Das kann ich Euch nicht verraten, dazu müsste ich zu viel Spoilern. Was ich Euch aber erzählen kann ist, das die Story emotional Höhen und tiefen hat. Man lernt Alice und ihre liebreizende Art kennen, man erfährt wie selbstzerstörerisch ein Mann sein kann der Emotional sehr verletzt. Die Story liest sich leicht und der Schreibstil ist locker. Mit diesem Buch ist die Geschichte der beiden noch nicht zu Ende, ich bin sehr gespannt wie es weitergeht. Denn das Ende ist ein böser Cliffhanger, es passiert auf den letzten Seiten etwas derart Dramatisches das ich es Freya Miles über nehme ;)

Mein Fazit:
Eine Story von zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Schicksal und Schicksalsschläge die Peter Mallone schwer zusetzen. Eine junge Frau die aus tiefsten Gefühlen, diesem Mann Hoffnung schenkt. Und ein Ende, was das zweite Buch herbeisehnen lässt.
Von mir gibt es eine Kauf- und Leseempfehlung.

Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen