Freitag, 14. April 2017

Betty Buttersky - Crash! Boom! Ben!

Klappentext:

"Vergiss Ben", hat Julies Lektorin ihr schon mehrmals geraten. Aber wie könnte sie ihn je vergessen? Sie hat tatsächlich gedacht, wenn sie London den Rücken kehrt, verschwindet auch er aus ihren Gedanken und damit gänzlich aus ihrem Leben. Aber das Gegenteil war der Fall. Je weiter sie sich von Ben entfernt hat, umso größer wurde ihre Sehnsucht nach ihm. Für Julie fühlt es sich an, als ob sich nichts an der starken Anziehung geändert hätte. In den letzten Wochen war das Kribbeln in ihrem Bauch so stark wie bei ihrer ersten Begegnung, als er plötzlich vor ihr stand. Ein Blick in das Himmelblau seiner Augen genügte und es war um sie geschehen. Er schaffte es in einer einzigen Sekunde, ihr den Kopf zu verdrehen. Das Gefühlschaos war perfekt. All ihre prickelnden Zusammentreffen entfachten eine Begierde, die Julie in Besitz nahm. Jeder Gedanke war durchtränkt von ihm. Sie wusste nicht, wohin mit ihren Gefühlen. Nur ihrem Tagebuch konnte sie all die betörenden Momente und erotisch-sinnlichen Begebenheiten anvertrauen. Monatelang brachte sie ihre Empfindungen zu Papier. Das Schreiben half ihr, diese schwierige Zeit zu überstehen. Als aus ihren persönlichen Aufzeichnungen über Nacht ein Bestseller wird, gerät ihre Welt, die er damals auf den Kopf gestellt hat, erneut ins Wanken. Vor allem, da Ben nichts von ihrem Roman weiß. Und das soll auch so bleiben.

Seitenzahl der Print-Ausgabe: 324 Seiten
ASIN: B01NCPG3RB
Print: 15,47€
Ebook: 7,99€


Meine Rezension:

Danke an Betty Buttersky für das Rezensionsexemplar, das hat keinerlei Auswirkungen auf meine Bewertung und Resenzion.

Um was geht es in dem Buch, das ist schnell erzählt, obwohl eigentlich doch nicht. Denn der Leser begleitet Julie bei ihrer Lesereise, auf der sie ihre Geschichte vorstellt. Denn diese hat sie niedergeschrieben. Das Problem dabei, Ben der vermeintliche Protagonist weiß nichts davon. Und das soll auch so bleiben, wird sie es schaffen das er nichts von dem Buch erfährt?

Was ich spannend an der Schreibweise im Buch finde, ist die Art: Sie schreibt aus Julie´s Sicht wie sie die Lesereise empfindet. Und dann wie sie aus ihrem eigenen Buch liest, und somit das erlebt immer wieder erlebt. Doch diesesmal ist sie mit ihren Empfindungen nicht alleine, denn viele Leser kleben förmlich an ihren Ohren und wollen wissen wie die Geschichte mit Ben ausgegangen ist.

Die Geschichte entwickelt sich, mit jedem Kapitel was Julie vorliest wird es prickelnder, erotischer und die Anziehungskraft der beiden ist fast schon spürbar. Was unerwartet kam, ist das Ende, so ist es doch anders als erwartet. Das passt aber wirklich gut, und das unvorhersehbare ist ja genau das was den Leser überrascht und bei Laune hält. Der Schreibstil ist leicht und das Buch bzw die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Man weiß im Buch immer wo man sich gerade befindet, ob wir die aktuelle Situation von Julie erleben. Oder gerade aus dem Geschehenen, da hier zwei Schriftarten gewählt worden sind. Was ich sehr passend finde. 

Mein Fazit:
Eine Geschichte wie sie jeder jungen Frau und älteren passieren kann, gibt es nicht in jedem Leben einen Ben. Ob man sich dem dann hingibt, ist ja auf einem anderen Blatt geschrieben. Wer einfach mal abtauchen will, ist mit Crash! Boom! Ben! wirklich gut bedient! Für ein Debütroman, ist der Buch umfangreich, mit einer Charaktertiefe und allem was man sich bei einem Liebesroman wünscht.

Eure Jeanette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen